Mitten in der Stadt Zürich wurde der Hauptsitz von «Schutz & Rettung» mit einem innovativen Solardach ausgestattet. Der Einsatz einer neu entwickelten Farbtechnologie bietet neue Gestaltungsmöglichkeiten für die Energiewende. Das MegaSlate Flair könnte eine Lösung für denkmalgeschützte Gebäude sein.

 

Das Dach des Hauptsitzes von Schutz & Rettung Zürich an der Weststrasse wurde letzten Winter saniert. Gemeinsam mit den Spezialisten von SunTechnics Fabrisolar aus Küsnacht suchte die Bauherrenvertretung eine geeignete Lösung für den Einsatz von Solarenergie. Statt der ursprünglich geplanten Aufdachanlage entschied man sich für ein Pilotprojekt mit einer farbigen dachintegrierten Solarlösung. So entstand Mitten in der Stadt Zürich eine der grössten farbigen Solardächer von Europa.

Für dieses Pilotprojekt wurde das seit 20 Jahren im Markt bewährte Solardach des Thuner Herstellers 3S Solar Plus erstmalig mit der Farbtechnologie des CSEM-Start-ups Solaxess aus Neuenburg kombiniert. Das Solardach ersetzt so die Ziegel nicht nur in ihrer Funktion, sondern auch in der Farbgebung. «Die Ziegelfarbe «Terracotta Rost» ist eine von mehreren Farben des MegaSlate Flair. Selbst komplexe Dachformen sind problemlos möglich. Ein Ausmessen vor Ort und innert kurzer Zeit ist das Dach vollflächig eingedeckt.» meint Dr. Patrick Hofer-Noser, Inhaber und Geschäftsführer von 3S Solar Plus. Dieses Dach vereint das robuste MegaSlate Solardach mit der Farbinnovation aus der Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM. «Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Solaxess zusammen, um die Farbfolientechnologie auf ein einzigartig hohes Maß an Herstellbarkeit und Zuverlässigkeit zu bringen. 3S Solar Plus war, mit seiner Erfahrung und einzigartigen High-Level-Fertigungsmöglichkeiten in Thun, ein idealer Partner um die Solargebäudekomponenten für eines der erstaunlichsten Solararchitekturprojekte herzustellen!» erklärt Christophe Ballif, Leiter des CSEM PV-Center.

Die beiden nach Süden ausgerichteten Dachflächen wurden vollständig mit aktiven und inaktiven Solarmodule eingedeckt und haben eine Leistung von insgesamt 76 kWp. Der Einsatz von Farben gibt der Architektur ungeahnte Möglichkeiten, um Ästhetik und Solarenergie miteinander zu verbinden und so die Energiewende weiter voranzutreiben. Das in Thun hergestellte MegaSlate Solardach wurde seit 2001 bereits über 14’000 mal verbaut.

Die Entwicklung der Technologien von Solaxess, CSEM und 3S Solar Plus wird von Innosuisse und dem EU-Projekt Be-smart unterstützt.