Der Schweizer Alpen-Club SAC fördert den verantwortungsbewussten Bergsport als gemeinschaftliches, generationenübergreifendes und nachhaltiges Erlebnis. In alpinen Höhen besitzt er 153 Hütten und legt Wert auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Gebäudetechnik. Nahezu alle Hütten sind Inselanlagen. Sie nutzen erneuerbare Energiequellen. Dabei spielt die Sonnenenergie eine wichtige Rolle. Ein Drittel aller SAC-Hütten wurde zwischen 2000 und 2019 umgebaut, saniert oder neu gebaut. Es wurden über 140kW Photovoltaik- und über 300 m2 Solarthermieanlagen integriert.

 

Der Schweizer Alpen-Club SAC ist in alpinen Höhen Eigentümer von 153 Hütten mit rund 9’000 Schlafplätzen. Er legt grossen Wert auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Gebäudetechnik sowie die sorgfältige Einbettung in die Landschaft. Ein Drittel aller SAC-Hütten wurde für ca. 105 Mio. Franken zwischen 2000 und 2019 umgebaut, saniert oder neu gebaut. Nahezu alle Hütten sind Inselanlagen ohne Netzanschluss. Zur Versorgung mit Energie werden primär erneuerbare Energiequellen vor Ort genutzt. Die Sonnenenergie spielt dabei eine zentrale Rolle. Zwischen 2000 und 2019 wurden rund 140 kW Photovoltaik- und über 300 m2 Solarthermieanlagen verbaut. Das Ziel des SAC ist es, den verantwortungsbewussten Bergsport als gemeinschaftliches, generationenübergreifendes und nachhaltiges Erlebnis zu fördern. Er setzt sich ein für den Erhalt einer intakten Bergwelt und den freien Zugang zu den Bergen. Ausserdem sensibilisiert er die Bergsportler/innen und die Öffentlichkeit für einen schonenden Umgang mit der Bergwelt.

Text: Schweizer Solarpreis 2021

Unser Fachpartner: esotec GmbH