Auf einer ursprünglich landwirtschaftlich genutzten Fläche in Niederuzwil ist seit 2019 ein Klimaschutzquartier mit sieben PEB-EFH realisiert. Fünf davon sind fertiggestellt und bezogen. Sie zeichnen sich durch sehr gute Dämmwerte zwischen 0.10 und 0.12 W/m2K mit Minergie-P-Baustandard aus. Dies führt zu einem niedrigen jährlichen Gesamtenergiebedarf von 48’200 kWh. Die PV-Anlagen auf den Dächern dieser fünf PEB erzeugen zwischen 11’400 und 13’400 kWh/a Solarstrom, zusammen 62’700 kWh Strom pro Jahr. Damit weisen die fünf bewohnten PEB-EFH zusammen jährlich eine Eigenenergieversorgung von 130% aus.

Optisch unterscheiden sich die sieben 2019 in Niederuzwil erstellten Einfamilienhäuser kaum voneinander. Die zwischen 11’400 und 13’200 kWh/a stromerzeugenden PVAnlagen auf den Dächern dieser fünf PEBEFH sind ganzflächig integriert. Zusammen erzeugen sie jährlich 62’700 kWh Strom. Der Minergie-P-Standard führt zu einem tiefen Energiebedarf von 48’200 kWh/a oder rund 9’000 kWh/a pro PEB. Damit wird eine durchschnittliche Eigenenergieversorgung von 130% für diese PEB-Siedlung erreicht.

 

 

 

Die PlusEnergieBau-Siedlung in Niederuzwil ist die erste PEB-Siedlung des Kantons St. Gallen. Damit erreicht der Kanton 2020 einen der vorderen PEB-Spitzenplätze der Schweizer Kantone. Weil die PEB-EFH nur minime Bauunterschiede aufweisen, fällt bei so vorbildlichen Dämmwerten das Nutzungsverhalten deutlicher auf. Mit dem jährlichen Solarstromüberschuss von 14’500 kWh könnten 10 Elektroautos 12’000 km/a CO2-frei zurücklegen. (Text & Bild: Schweizer Solarpreis 2020)