Der Ersatzbau des Bahnhofgebäudes BLS in Reichenbach im Kandertal/BE ist ein Vorzeigebau zeitgenössischen Bauens. Der Neubau weist gute Dämmwerte auf und ist mit einer Ost-West ausgerichteten 55 kW starken PV-Anlage ausgestattet. Sie produziert jährlich 53’300 kWh und deckt 57% des Gesamtenergiebedarfs von 93’700 kWh/a. Die Kombination jahrhundertealter Bautradition und zeitgenössischer ganzflächig integrierter PV-Technik treffen gut gestaltet zusammen. Ein Verkaufsladen und ein Imbiss benutzen die zentral gelegene Mietfläche und beleben den öffentlichen Raum.

 

Das Bahnhofgebäude der BLS in Reichenbach im Kandertal/BE ist ein Vorzeigebeispiel dafür, wie sich Tradition und Modernes ergänzen. Der Ersatzbau verbindet bewusst Schindelholzbau aus naturbelassenem und handgespaltenem Lärchenholz mit einer zeitgenössischen Solartechnik.

Nebst guten Dämmwerten verfügt das Gebäude über eine perfekt integrierte PVAnlage. Die eleganten Module produzieren jährlich 53’300 kWh und erzeugen genug Strom, um 57% des Gesamtenergiebedarfs von 93’700 kWh/a CO2-frei zu decken. Der hohe Energieverbrauch geht auf energieintensive Mieter wie ein Lebensmittelgeschäft und einen Imbissladen zurück. Der Innenausbau mit einer Binderkonstruktion lässt sich einfach verändern, um flexibel auf zukünftige Nutzungsänderungen eingehen zu können. Der ästhetisch ansprechende Neubau demonstriert den wichtigen Beitrag von öffentlichen und gewerblichen Bauten für die Energiewende in der Schweiz.

Text: Schweizer Solarpreis 2021